Therapie

Wasserbettenmassage

Frau Stecker steht am Ende des Wasserbettes, auf dem der Patient liegt und stellt es an.

Die Hydrojet-Massage empfehlen wir bei:

• Überlastung und Ermüdungserscheinungen

• Überarbeitung und Stress

• Muskulären Rückenverspannungen

Massage auf dem Wasserbett

Sicher kennen Sie die wohltuende, stimulierende Wirkung einer klassischen Massage oder einer Unterwassermassage.

Vielleicht haben Sie schon einmal die nachhaltigen Wirkkräfte einer Wärmetherapie genießen können.

Das Wasserbettmassagegerät vereint erstmals diese drei hochwirksamen Elemente der Behandlung.

Wasserbettmassage - was Sie erleben werden

Sie liegen – vollständig bekleidet – gewissermaßen auf dem Wasser, unter Ihnen eine dünne Latexmatte. Sie befinden sich in entspannter Rückenlage.

Das Wasser wärmt, schmiegt sich an Ihren Körper an und beschert Ihnen einen fast schwerelosen Zustand.

Die Massage beginnt, indem aus Düsen Wasserstrahlen mit Druck an die Matte gepresst werden – und Ihren Körper in kreisenden Bewegungen massieren. Die gewünschte Massagestärke lässt sich stufenlos einstellen. Von sanftem Streichen bis zu kräftigem Walken.

Wirkung der Wasserbettmassage

Die Massage führt zur Entspannung und die Muskulatur kann beispielsweise auf intensivere Behandlungsformen vorbereitet werden.

Das sichelförmige Kreisen der Wasserstrahlen – von den Füßen bis hinauf zum Nackenbereich – gleicht in Druck und Dauer den Kreisungen einer manuellen Massage. Es wird eine bessere Durchblutung der Haut, der Muskulatur und der inneren Organe erzielt.

Die Entspannung der Muskulatur bedeutet nicht nur eine Besserung der Beschwerden, die Reizung von Haut- und Muskelrezeptoren führt zu einer Entspannung, Ihre Atmung vertieft sich, es werden weniger Stresshormone freigesetzt.

Ihre Stimmungslage verändert sich zu einer positiven Einstellung mit erhöhter Motivation und Konzentrationsfähigkeit.

Obwohl das Wasser warm ist, bedeutet die Therapie keine Belastung für den Kreislauf, ein Nachschwitzen bleibt aus.

Grünes Glasschild in der Seitenansicht.